SPD Distrikt Ellen

02.02.2011 in Senioren von SPD UB Düren

Frühjahrsprogramm der AG 60plus

 

SPD-Senioren laden ein

Auch durch das widrige Winterwetter lassen sich die SPD-Senioren nicht von ihren Aktivi-täten abhalten. Vorsitzender Heinz Pesch und seine Vorstandskollegen haben für politisch und kulturell interessierte Senioren wieder ein interessantes Besichtigungsprogramm zusammen gestellt. Es ist auch für Nichtmitglieder der SPD offen.

Start ist am 7. Februar um 14:00 Uhr im Fritz-Erler-Haus. Beim monatlichen Montagstreff im Versammlungsraum der SPD-Geschäftsstelle in der Holzstraße 34 in Düren informiert die Seniorenbeauftragte des Kreises Gisela Früh dieses Mal über Vorsorgevollmachten.

 

24.11.2010 in Senioren von SPD UB Düren

Schlagkraft auf regionaler Ebene erhöht

 

Heinz Pesch (Vettweiß) erneut im Regionalvorstand der SPD-Senioren

Die Arbeitsgemeinschaft der AG 60plus der SPD im Regierungsbezirk Köln kümmert sich vor allem um landes- und bundespolitische Themen, die die ältere Generation besonders betreffen. Der Vorstand ist auch erfolgreich bei der regionalen Vernetzung der zwölf Kreise und kreisfreien Städte. In der vergangenen Woche trafen sich knapp 40 Delegierte aus dem ganzen Regierungsbezirk in Köln zur Vorstandswahl und zur politischen Diskussion.

 

06.09.2010 in Senioren von SPD UB Düren

AG 60 plus wehrt sich gegen unsoziale Sparpläne der Bundesregierung

 

Mitgliederversammlung des SPD-Senioren im Kreis Düren

„Egal ob es um die Kürzung des Wohngeldes oder um die Abschaffung der Rentengarantie geht – betroffen sind immer die kleinen Leute, besonders die Vertreter der älteren Generation,“

klagt Heinz Pesch aus Vettweiß, alter und neuer Vorsitzender der Seniorenorganisation der SPD im Kreis Düren. Knapp die Hälfte der Wohngeldbezieher seien Rentnerinnen und Rentner, erläutert Pesch weiter. „Wir werden uns gegen diese Sparpläne wehren“, kündigt der Chef der streitbaren Truppe an.

Fast 1000 Senioren gehören dem Kreisverband der AG 60plus an. Die Mitgliederver-sammlung in Arnoldsweiler kürte Horst Binkis (Vettweiß) und Kurt Thönissen (Düren-Nord) zu stellvertretenden Vorsitzenden. Schriftführer blieb Dieter P. Olschewski aus Kreuzau. Zu Beisitzerinnen wurden gewählt: Angelika Binkis (Vettweiß), Joachim Cremanns (Jülich), Dieter Nietan (Düren-Mitte-West) , Peter Hemgenberg (Düren-Nord), Norbert Kolbe (Vettweiß), Doris Mauer-Schwer (Düren-Nord) und Wilfried Wickert (Düren-Ost).

 

10.12.2009 in Senioren von SPD UB Düren

AG 60plus der SPD gegen Altersdiskriminierung

 

Starke Verbündete hat die Seniorenarbeitsgemeinschaft der SPD in ihrem Kampf gegen Altersdiskriminierung. Beim letzten offenen Treff der Dürener Kreisgruppe trafen sich Aktive und neue Interessierte mit der Landtagsabgeordneten Liesel Koschorreck und dem Landtagskandidaten Peter Münstermann.
Liesel Koschorreck, seniorenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, referierte über aktuelle Themen aus dem Landtag, die besonders die Lage von Senior/innen betreffen. Erst vor zwei Wochen hatte im Landtag eine Anhörung zum Thema "Altersdiskriminierung" stattgefunden. Die Brisanz des Thema zeige sich auch in Düren, wo die Stadtverwaltung geplant hatte, die Sanierung der Stadt zuerst bei den Geschenken für die Hundertjährigen zu beginnen. "Die Lebensleistung der Älteren sollte hier mit Füßen getreten werden. So werden negative Altersbilder in der Bevölkerung geschürt," empört sich Liesel Koschorreck.

 

09.01.2009 in Senioren von SPD UB Düren

AG 60 plus diskutiert Soziale Gerechtigkeit

 

Ältere Generation im Wahlkampf ausreichend berücksichtigt

Die über 60-jährigen stellen einen immer größeren Anteil an den Wählerinnen und Wählern. Leider werden die Interessen von Seniorinnen und Senioren in der praktischen Politik oft nicht ausreichend berücksichtigt.
Dies möchte die Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD im Kreis Düren ändern. Am kom-menden Montag, 12. Januar trifft sie sich um 14:00 Uhr im Fritz-Erler-Haus der SPD im Kreis Düren, Holzstraße 34, 52349 Düren. Diskutiert wird, welche seniorenpolitischen Themen bei der Kommunalwahl eine besondere Rolle spielen werden. Außerdem bereitet die AG 60plus ihre Aktionen in den anstehenden Wahlkämpfen zur Europa-, Kommunal- und Bundestagswahl vor. Es referiert die Geschäftsführerin der SPD Birgit Strack. Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

11.04.2008 in Senioren von SPD UB Düren

Städtenetzwerk fördert aktive Kultur für Senioren

 

Liesel Koschorreck MdL referierte zu Kommunaler Kulturarbeit

„Menschen der älteren Generation möchten „gewollt“ werden,“ fasst Liesel Koschorreck MdL, seniorenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, den gemeinsamen Wunsch von Seniorinnen und Senioren zusammen in ihrem Tagungsbeitrag zusammen. „Dieses „Gewollt-Sein“ finden seinen Ausdruck in einer selbstverständlichen Berücksichtigung der Belange Älterer bei allen kommunalen Planungsvorhaben. Die Akzeptanz muss sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche der freien und der kommunalen Kultur- und Sozialarbeit ziehen.“

Am vergangenen Mittwoch fanden sich 180 Fachleute aus der kommunalen und freien Kultur- und Seniorenarbeit zusammen, um auf Einladung des Städtenetzwerkes NRW und des Ministeriums für Generationen des Landes NRW über das Thema „Alter macht Kultur“ zu diskutieren. Das Städtenetzwerk NRW versteht sich als Werkstatt für die Zukunft öffentlicher Einrichtungen. Es wird getragen vom Städtetag NRW.

 

13.03.2008 in Senioren von SPD UB Düren

Seniorengerechtes Wohnen fördern

 

Kreistag stimmt SPD-Antrag zu

„Zu den größten Ängsten älterer Menschen gehört es, das angestammte Lebensumfeld, die eigene Wohnung verlassen zu müssen,“ schildert Liesel Koschorreck MdL ihre Eindrücke aus vielen Gesprächen. Leider sind viele Wohnungen so ausgestaltet, dass das selbständige Leben mit den altersbedingten körperlichen Einschränkungen dort irgendwann nicht mehr möglich ist. Die oftmals einzige Alternative ist dann das Pflegeheim. „Der Kreis Düren hat bisher ein großes Defizit bei den seniorengerechten Wohnformen. Es muss einiges getan werden, um durch Neu- und Umbauten auf den demographischen Wandel vorbereitet zu sein.“
Auf diesem Weg wurde am vergangenen Dienstag ein Schritt nach vorne getan. Auf Antrag der SPD sprach sich der Kreistag einstimmig für die Schaffung von mehr alternativen Wohnformen und gemeinschaftlichem Wohnen im Alter aus. In Zusammenarbeit mit den Kommunen und der Fachberatung „Pro Seniorinnen und Senioren im Kreis Düren“ sollen Initiativen, Projekte und Konzepte begleitet und unterstützt werden.