SPD Distrikt Ellen

03.06.2015 in Allgemein von SPD UB Düren

Stellungnahme des Kreisvorsitzenden der SPD zur Nominierung von Wolfgang Spelthahn als Landratskandidat der CDU

 

Zur erneuten Nominierung von Wolfgang Spelthahn als Landratskandidat der CDU nimmt der Vorsitzende der SPD im Kreis Düren, Dietmar Nietan MdB, wie folgt Stellung:

Nun hat die CDU ihn doch wieder nominiert: Fast einstimmig haben die Delegierten des CDU-Kreisverbandes den amtierenden Landrat zum Kandidaten für die Landratswahl am 13. September gekürt. Damit hat die CDU die Chance für einen Neuanfang im Kreis Düren vertan.

Sie setzt weiter auf die Methode Spelthahn: Selbstinszenierung eines angeblichen Machers, gepaart mit Geldverschwendung auf Kosten unserer 15 Kreis-Kommunen.

Doch die Methode Spelthahn ist schon lange an ihre Grenzen gestoßen:

  • Rekordschulden
  • eine Rekordkreisumlage, unter der alle Kommunen ächzen
  • keine spürbaren Erfolge, die die Kommunen entlasten

 

 

10.05.2014 in Allgemein von SPD UB Düren

„Braunkohle wird dringend zum Gelingen der Energiewende gebraucht“

 
Gemeinsames Bild mit der neuen Betriebsratsvorsitzenden des Tagebau Hambachs, Bärbel Lacroix-Kratz — mit Yasmin Fahimi,

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi besucht den Tagebau Hambach

Mit einem klaren Bekenntnis zur zentralen Rolle der Braunkohle als der wichtigen Brückentechnologie für eine funktionierende Energiewende begann Yasmin Fahimi ihren Besuch im Rheinischen Revier.

In Begleitung des Bundestagsabgeordneten und SPD-Regionalvorsitzenden Sebastian Hartmann, der Landtagsabgeordneten Guido van den Berg, Peter Münstermann und Reiner Thiel, besichtigten Fahimi und ich den Tagebau.

Die Vorsitzende des Tagebau-Betriebsrates, Barbara Lacroix-Kratz machte während der Führung durch den Tagebau deutlich, dass die Entscheidung der Landesregierung zum Tagebau Garzweiler sich auch auf die Tagebaue Hambach und Inden auswirken könnte. Im Betrieb herrsche eine große Angst.

 

03.04.2014 in Allgemein von SPD UB Düren

SPD-Unterbezirk Düren unterstützt „Radtour der Hoffnung“

 
v.l. Josef Johann Schmitz, Dietmar Nietan, Liesel Koschorreck, Peter Schumacher, Heinz Pesch, Peter Münstermann

„Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag zu der geplanten `Radtour der Hoffnung` von Peter Schumacher leisten können“, so Dietmar Nietan Kreisvorsitzender der SPD. Auf Initiative von Dietmar Nietan MdB, Peter Münstermann MdL, der stellvertretenden Landrätin Liesel Koschorrek, des Kreistagsfraktionsvorsitzenden Josef Johann Schmitz und des Vorsitzenden der AG 60+ Heinrich Pesch, wurde auf dem Unterbezirksparteitag der SPD kräftig für das karitative Projekt gesammelt.

 

31.08.2012 in Allgemein von SPD UB Düren

Andrea Nahles kondoliert.

 

Die SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles zeigt Anteilnahme und trug sich am vergangenen Sonntag im Fritz-Erler-Haus in das Kondolenzbuch für Jupp Vosen ein.

 

14.11.2011 in Allgemein von SPD UB Düren

Reisen mit Regio SPD Aachen

 

Auch im neuen Jahr haben wir wieder eine Reihe von attraktiven Reisezielen mit Bus, Schiff und Flieger. Wir hoffen dass wir auch für Dich das passende Ziel im Angebot haben und würden uns freuen, DIch auf einer der Touren begrüßen zu können. Schau Dir in Ruhe unseren Flyer an oder besuche unsere Internetseiten. FÜr weitere Informationen stehen wir Dir gerne unter der Nummer 02404-986217 zur Verfügung.

Reiseflyer 2012

 

14.11.2011 in Allgemein von SPD UB Düren

Reisen mit Regio SPD

 
 

29.07.2011 in Allgemein von SPD UB Düren

Dietmar Nietan kondoliert

 

Unter den Opfern der schrecklichen Terroranschläge in Norwegen waren überwiegend junge norwegische Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Die Jungsozialisten in der SPD haben auf ihrer Internetseite einen Blog als Kondolenzbuch eingerichtet. Der Link lautet:
http://www.jusos.de/aktuell/nachrichten/2011/07/23/wir-trauern-mit-den-angehoerigen-gemeinsame-solidaritaetserklaerung-d
Dort hat der Dürener Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan folgenden Text eingeschrieben:
„Liebe Genossinnen und Genossen,
auch heute, einige Tage nach diesem feigen und brutalen Anschlag, bin ich immer noch fassungslos. Die tiefe Trauer um die Toten will nicht weichen. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer, aber auch allen, die diesen Terrorakt miterleben mussten und überlebt haben. Ich hoffe sehr, dass die seelischen Wunden dieser Opfer zumindest soweit langsam wieder heilen können, dass sie wieder zurück in ein menschenwürdiges Leben finden können.
Es war vielleicht ein Einzeltäter. Es war vielleicht ein kranker Mensch. Aber es war wohl auch ein unbändiger Hass auf alles Fremde und auf die Ideen der Sozialdemokratie, wie Toleranz und Solidarität, der diesen Mann zu seinem menschenverachtenden Denken und Handeln antrieb. Deshalb müssen wir uns fragen, was wir alle tun können, um noch überzeugender den Menschen überall in Europa die Ideen der Sozialdemokratie nahe bringen zu können. Unsere toten Genossinnen und Genossen müssen uns eine Verpflichtung sein, uns noch intensiver dem Hass, der Hetze und der Verdummung entgegen zu stellen.
Die Demokratie und eine menschliche Gesellschaft gibt es auch heute immer noch nicht umsonst. Immer noch sterben dafür Menschen - nicht nur in Norwegen. Immer noch ist die Demokratie in Gefahr - auch bei uns.
Also: Nichts vergessen und weiter hart arbeiten - für eine bessere Welt!
Dietmar Nietan, MdB”